Franz von Assisi Hundenothilfe e.V.
www.hunde-ohne-lobby.de
Milka

Milka

Geburtsdatum: Februar 2013

Rasse: Mischling

Herkunft: Ubeda

Kastrationsstatus: kastriert

Notfall

Wer kennt sie nicht die Sprüche mit „Liebe ist…“, und auch uns Hundebesitzern ist der Spruch nicht fremd. Tragen wir doch unsere Vierbeiner im Herzen und erfreuen uns jeden einzelnen Tag an ihnen. Es sollte überall so sein, sollte man jedenfalls denken. Falsch gedacht. Es gibt Länder, und das mitten in der EU, da ist ein Hundeleben nur so viel wert wie es seinen Zweck erfüllt. Und genau so erging es unserer Milka, einer wunderschönen, 6-jährigen (geb. Februar 2013, ggf. etwas älter) Mischlingshündin, mit einer Schulterhöhe von 60 cm bei einem Gewicht von knapp über 25 kg. Sie wurde schwanger, und weil man sich in ihrem Geburtsland Spanien gern der Verantwortung entzieht, werden Hunde von ihrem Eigentümer nicht kastriert. Ja, man lässt sie sogar ziehen und ihren Nachwuchs auf der Straße gebären, vielleicht wie hier in diesem Fall mit der Absicht, dass die Kleinen es nicht überleben werden. Gott sei Dank fanden unsere Tierfreunde die kleine Familie noch rechtzeitig. Sie fanden Schutz in unserem Partnertierheim Ubeda/Südspanien, was eigentlich längst überfüllt war. Aber wohin mit den vielen hilfesuchenden Hunden, wenn man vorher auch noch die Besitzverhältnisse abklären muss, wem dieser Hund gehören könnte. Die Nachforschungen liefen auf Hochtouren, selbst unsere Tierärztin suchte mit und nach einiger Zeit fanden sie tatsächlich den Eigentümer. Dieser wollte jedoch wie erwartet nichts mehr von seiner Hündin wissen. Er hatte Milka nur zum Schutz seines Hauses auf seinem Gelände gehalten, jedoch nicht als Familienhund. Von ehrlicher Liebe keine Spur. Ihm war es egal was aus ihr wird. Im Tierheim kümmerte sich Milka liebevoll um ihre Kleinen, sie war die perfekte Mutter. Und nachdem die Kleinen flügge wurden und ein liebes Zuhause hier in Deutschland gefunden haben, möchten wir auch der lieben Mama die Chance geben, ein echtes Zuhause, aber bitte nun als wirklich geliebtes Familienmitglied zu finden. Milka ist eine ruhige, wunderbare, in Bezug auf Menschen sehr liebevolle Hündin. Sie geht bereits gut an der Leine, genießt die Liebkosungen der Tierheimmitarbeiter und ist ein eher unterwürfiges Mädel. Unsere Hübsche versteht sich prima mit anderen Hunden, selbst mit kleinen und zeigt sich hier sogar verspielt. Leider stellte man bereits bei Auffinden ein Humpeln im rechten Vorder- sowie Hinterbein fest, und man fand auch eine Narbe. Röntgenbilder gaben die Gewissheit. Im hinteren Bein hat das arme Mädchen eine leicht fortgeschrittene Hüftarthrose, die sicher vom lebenslangen Liegen bei Wind und Wetter auf hartem Boden kommt. Natürlich erhielt Milka sofort ein Medikament, damit es ihrem Beinchen besser geht. Von einer Operation zum jetzigen, noch relativ guten Stand rät unsere Tierärztin ab. Während wir jedoch die Bilder von Milkas Vorderbein vor uns haben, treibt es uns die Tränen in die Augen. Man hat auf das arme Mädel geschossen. Unzählige kleine Geschosse befinden sich in ihrem Beinchen, die aus einer Schrotflinte stammten, welche üblicherweise Jäger benutzen. „Just for fun“ bezeichnen es unsere Tierfreunde, eine Grausamkeit der Menschen vor Ort, die Spaß daran haben auf wehrlose Wesen zu schießen um diese zu quälen. Hat Milka es nicht gerade deshalb verdient, endlich das Glück im Leben zu finden? Gerade fristet sie ein trauriges Dasein hinter Gittern, zusammen mit vielen Hunden und sie ist nur einer davon. Ihre Nächte verbringt die absolut familietaugliche Hündin auf harten Beton. Stattdessen bräuchte Milka dringend ein warmes, weiches Bettchen und ein liebevolles Zuhause, wo sie herzlich willkommen wäre. Wir wünschen uns für das tapfere Mädchen ein ruhiges, eher ländliches Heim mit eingezäuntem Garten und nicht gar so vielen Treppenstufen. Gern darf auch schon ein netter Hundekumpel auf sie warten und ebenso gegen vernünftige Kinder hätte Milka ganz bestimmt nichts einzuwenden. Bei Ausreise wäre sie gechipt, vollständig geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Wo ist die tierliebe Familie mit dem Herz am rechten Fleck, die für das unschuldige Mädel den Satz „Liebe ist…“ für immer für unsere Milka vollendet?



Kontakt:

Jeannette Bech

Tel. (03677) 84 17 74 (nach 18.00 Uhr)

Email: Jeannette.Bech@hunde-ohne-lobby.de