Franz von Assisi Hundenothilfe e.V.
www.hunde-ohne-lobby.de
Petarda

Petarda

Geburtsdatum: September 2013

Rasse: Kleinspitz

Herkunft: Linares

Kastrationsstatus: kastriert

Diese kleine, wohlgenährte Pummelmaus, die mehr wie ein Bärenkind als ein Hund aussieht, heißt Petarda und in ihrem Impfausweis steht, sie wäre reinrassiger Pomeranian (wobei wir bei dieser Größe wohl eher von einem Kleinspitz sprechen). Sie wurde am 15.09.2013 in Südspanien geboren. Sie ist grad völlig verloren, man möchte sie am liebsten in den Arm nehmen und trösten, denn Petarda hat schon so viel in ihrem Leben mitmachen müssen. Nein, sie ist und war nie ein glücklicher Hund mit einer lieben Familie an ihrer Seite, die sie herzt und ihr Geborgenheit gibt! Petarda kommt von einem südspanischen Hundevermehrer, der durch seine schlechten Haltungsbedingungen bekannt ist. Dort leben die Hunde fast nur in Zwingern und sehen teilweise sehr verwahrlost aus. Immer wieder sortiert dieser Mensch unprofitable Tiere aus, dann sind sie nur nutzlose Fresser. Sie landen dann in der Tötungsstation und sollen dort ermordet werden! Auch sie ist eine jener Hunde, die Mittel zum Zweck waren und die zur Zucht schändlich missbraucht wurden. Der Welpenhandel boomt weltweit, denn kaum einer kann einem sooo süßen Hundebaby widerstehen. Und billig in der „Produktion“ muss ein Welpe sein, dann kann man als unseriöser (Hinterhof) Züchter damit richtig gutes Geld verdienen. Doch kaum einer fragt beim Anblick der vielen putzigen Hundekinder nach den Elterntieren. Diese bleiben versteckt im Verborgenen und leiden still. Und so werden diese Qualzuchten niemals ein Ende nehmen, solange die Menschheit nicht umdenkt. Vielleicht suchen ja gerade Sie dieser Hunde, die im Hintergrund all das Leid erleben mussten und möchten gut machen, was andere Leute an diesen armen Seelen verbrochen haben?

Auch dieses Herzchen konnten wir vor der Todesspritze retten, uns ist Petarda nicht egal, wir sehen sie als mitfühlendes Lebewesen, genauso wie wir Menschen es sind, und nicht nur als Mittel zum Zweck an. Das traurige Mädelchen mit dem schon grauen Schnäuzchen wartet nun in Spanien bei Tierschützern in einer Auffangstation, dank eines “Ticket aus der Hölle” auf ihre Ausreise nach Deutschland!
Petarda ist sehr sozialverträglich, andere Hunde sind mit dieser Vergangenheit natürlich kein Problem. Charakterlich zeigt sich die Kleine noch ziemlich schüchtern und unsicher, aber stets gutmütig. Sie hat durch all die schlimmen Dinge, die ihr widerfahren sind, sehr gelitten. Schlafen in einem weichen Hundebettchen, schmusen, kuscheln und noch neugierig die Welt entdecken, das wären ihre sehnlichsten Wünsche, und endlich mal aufrichtig geliebt werden. Aber die Wirklichkeit sah bisher und sieht derzeit leider ganz anders aus! Ihr Fell ist wurde nie gepflegt, ihre Zähnchen auch nicht, deshalb hat sie kaum noch welche im Mäulchen.

Nun brauchen wir für die Kleine mit den dunklen, traurigen Kulleraugen dringend liebe, verantwortungsbewusste, erfahrene Spitzfans, mit ruhigem Umfeld, Geduld (denn die Kleine wird noch nicht wirklich viel von der Umwelt kennengelernt haben) und viel Zeit, die gerne einen Sofaplatz zur Verfügung stellen. Wenn Sie Petarda päppeln und beweisen wollen, dass nicht alle Menschen schlecht sind und einen treuen, vom Leben bitter enttäuschten Knirps jenseits der Flegeljahre suchen, dann könnte der kleine Schatz bald bei Ihnen ein neues, ein gutes, behütetes Leben beginnen! Bei Ankunft in Deutschland ist Petarda kompl. durchgeimpft, kastriert und hat bereits einen Mittelmeertest incl. Blutbild im Gepäck!

Da unsere Hunde aus Spanien alle in Nordbayern ankommen, bitten wir Sie im Vorfeld einer Anfrage abzuklären, ob eine Abholung in Bayern für Sie möglich ist.




Kontakt:

Andrea Horn

Email: Andrea.Horn@hunde-ohne-lobby.de