Franz von Assisi Hundenothilfe e.V.
www.hunde-ohne-lobby.de
Kumi

Kumi

Geburtsdatum: März 2019

Rasse: Toypudel

Herkunft: Linares

Kastrationsstatus: kastriert

Auf Pflegestelle in Moers/NRW!

Bitte prüfen Sie vor einer Anfrage erst, ob eine Abholung bei der Pflegestelle in Moers für Sie möglich ist. Zur Beantwortung Ihrer Anfrage benötigen wir vorab eine informative Beschreibung ihrer Lebenssituation, z.B. wer zur Familie gehört, wie Sie wohnen und wie Ihr Tagesablauf unter der Woche aussieht. Diese Infos helfen uns bei der Einschätzung, ob der Hund zu Ihnen passen könnte. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und freuen uns darauf von Ihnen zu hören.

Das ist Kumi, ein ganz armes Toypudelchen, das ursprünglich von einem schlimmen Hundevermehrer aus Spanien stammt. Bisher hatte Kumi nur einen Zweck; er sollte Nachwuchs zeugen, ansonsten war er wohl der Vorzeigehund für Welpeninteressenten, denn Kumi ist ein echter Charmebolzen. Dennoch hat er wohl nie weder Liebe noch Geborgenheit erfahren, sein Zuhause war immer nur der Zwinger. Als Kumi dann bedingt durch die schlechten Haltungsbedingungen immer schwächer und anfälliger wurde, hat man ihn, letztendlich muss man Gott sei Dank sagen, „aussortiert“ wie alle Vermehrerhunde, die ausgedient haben. Wir konnten Kumis Leben retten, und zwischenzeitlich konnte der kleine Mann auch seine Reise nach Deutschland antreten. Kumi erholt sich nun bei seiner Pflegemama und erobert mit seiner bezaubernden Art alle Herzen im Sturm.

Kumi hat sich in all den schlimmen Jahren, die er in Spanien dahinvegetiert hat, nicht brechen lassen. Natürlich muss er noch einiges lernen, es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Was uns sehr wundert: Dieser Hund ist allem zum Trotz total unerschrocken, aufgeschlossen, er liebt die Menschen und zeigt sich stets als unermüdlicher Kampfschmuser. Der kleine Mann ist absolut sozialverträglich mit anderen Hunden , egal ob groß oder klein, männlich oder weiblich - Kumi kommt mit allen klar, ein kleiner Gentleman eben.

Leider hat Kumi nicht nur ein Herz voller Liebe aus Spanien mitgebracht, sondern auch gravierende Defizite bei seiner Gesundheit. Lt. Impfausweis wurde der Zwerg Anfang 2019 geboren, aber er wirkt wie ein alter Hund. Da er zudem nur noch wenige Zähnchen hat und sein Mäulchen leicht schief ist, könnte dies aber täuschen – egal wie alt er letztendlich ist, wir werden es wohl nicht mehr erfahren. Wir haben ihn auch in einer Tierklinik durchchecken lassen und seine Diagnose lautet: schwere Osteoporose oder Osteolyse! Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass Kumi einen alten Bruch des rechten Kiefers aufweist. Durch den Zahnverlust wird der Kiefer zusätzlich geschwächt und es kommt zu Osteoporose, was eben zu diesen Brüchen geführt hat. Trotz der schlimmen Diagnose zeigt sich unser tapferes Männlein schmerzfrei und er wird nun konservativ behandelt. Wir gehen davon aus, dass er zeitlebens nie gutes Futter erhalten hat und dadurch der Knochenabbau sehr schnell voranschreiten konnte. Zudem war bei seinem Mittelmeercheck der Ehrlichiosetiter positiv (er ist hier aber symptomfrei), sodass ihn momentan noch eine Antibiotikakur als Therapie in den nächsten Wochen begleiten wird.

Na klar, Kumi ist zuckersüß und so winzig, bei 25 cm Schulterhöhe wiegt er gerade mal 2 kg. Nicht nur äußerlich, sondern auch von seinem Wesen her ist er ein Traumhündchen. Nichtsdestotrotz ist es wichtig zu wissen, dass Kumi ein Päppelhund bleiben wird, auch wenn er sich selbst nicht so sieht. Natürlich kann er keine langen Spaziergänge machen (aber bewegen sollte er sich schon, denn Muskeln stärken auch die Knochen), er sollte stets wie ein rohes Ei behandelt werden, und sein Futter muss weich und nahrhaft, mit viel Kalzium und Vitaminen sein, damit der Knochenabbauprozess gestoppt werden kann.

Wir suchen nur erfahrene Hundemenschen, die ein großes Herz haben, die einem kranken Hund wie Kumi endlich die Liebe geben, nach der er sein ganzes Leben gesucht hat. Nur aus Mitleid und weil er ja so niedlich und winzig ist, wäre hier der falsche Ansatz für eine Bewerbung. Sein neues Zuhause sollte im ländlichen Bereich sein, seine Bezugspersonen sollten ganz viel Zeit für ihn haben (denn allein war er lange genug), und die Tagesabläufe müssen gechillt ablaufen. Andere Hunde hatte Kumi in seinem Leben genügend um sich, deshalb sollte er jetzt nicht wieder einer von Vielen sein und um die Liebe seiner Mama/Papa buhlen müssen. Natürlich könnte schon ein weiterer Minihund im neuen Zuhause sein, aber wenn nicht er, wer hat dann einen Prinzenplatz verdient?

Wo sind die einfühlsamen Pudelfans mit Zeit und noch mehr Liebe, die unserem Schätzchen jenseits der Flegeljahre ein kuscheliges, sorgenfreies Zuhause für immer schenken möchten? Kumilein könnte vielleicht genau Ihnen sein kleines Herz zu Füßen legen.
Kumi ist wie alle unsere Hunde kompl. durchgeimpft, kastriert und gechipt mit EU-Ausweis, sein Mittelmeertest war bis auf den Ehrlichiosewert negativ.



Kontakt:

Andrea Horn

Email: Andrea.Horn@hunde-ohne-lobby.de