Franz von Assisi Hundenothilfe e.V.
www.hunde-ohne-lobby.de
Negri

Negri

Geburtsdatum: Juli 2016

Rasse: Terrier-Mischling

Herkunft: Ubeda

Kastrationsstatus: unkastriert

Auf Pflegestelle in Kulmbach/Nordbayern

Besondere Hündin sucht besondere Menschen

Darf ich vorstellen - dieses hübsche Mädel ist unsere Negri, deren Geschichte im spanischen Andalusien beginnt und die uns sehr berührt hat. Sie wurde 2019 von Tierschützern ins Tierheim von Ubeda gebracht, nachdem sie auf der Straße aufgegriffen wurde. Die näheren Umstände sind leider nicht bekannt, so dass keinerlei Aussagen zur Zeit vor ihrem Tierheimaufenthalt gemacht werden können. Wir lernten Negri bei unserem Besuch im Tierheim im Juni 2022 kennen und sahen einen Hund, der keine Hoffnung mehr in den Augen hatte. Sie saß seit 3 Jahren in einem viel zu kleinen Zwinger und ihr einziger positiver Moment am Tag war das tägliche Futter. Diese Hoffnungslosigkeit auf vier Pfoten wollten und konnten wir einfach nicht zurücklassen und daher holten wir sie zu uns nach Deutschland, wo sie bei einer erfahrenen Hundetrainerin nun auf ein Alltagsleben herangeführt wird. Aufgrund vieler Verhaltensweisen, die auf konkrete Lernerfahrungen hindeuten, sind wir uns sicher, dass Negri bei Menschen gelebt haben muss und situativ unschöne Erfahrungen sammeln musste. Bei der Pflegestelle kam ein Hund an, der sich nicht anfassen ließ, speziell Hände und teilweise Füße sehr beängstigend findet und auf spezielle Geräusche mit Panik reagiert. Es liegt nun also ein langer Weg vor Negri, um ihr zu zeigen, dass man Menschen auch wieder vertrauen kann.

Aktuell ist Negri nicht vermittelbar, sie macht aber Tag für Tag Fortschritte. Geboren ist sie geschätzt im Juli 2016, sie könnte aber auch noch etwas jünger sein. Die einfachsten Sachen muss das kleine Terriermädel nun erstmal lernen. Auf ihrem täglichen Stundenplan steht zum Beispiel, die Nähe des Menschen auszuhalten (wir sprechen noch lange nicht von genießen), Bewegungen von Personen in geschlossenen Räumen akzeptieren, Alltagsgeräusche kennenlernen und dabei nicht in Panik ausbrechen, angefasst werden, Orientierung am Menschen und vor allem Vertrauen aufbauen. Negri gibt sich wirklich große Mühe, doch braucht es einfach Zeit. Für ein zukünftiges Zuhause stellen wir uns Menschen vor, die sich nicht nur mit ängstlichen Hunden auskennen, sondern vor allem wissen, wie man richtig mit ihnen arbeitet. Negri braucht zwar Zeit, aber auch einen Menschen an ihrer Seite, der sie immer wieder über den Tellerrand hinausblicken lässt. „Der Hund muss von sich aus kommen“, dieser Satz hat Negri die ganzen 3 Jahre im Tierheim nicht weiter gebracht. Sie kommt von sich aus, hat auch grundsätzlich mit der Nähe des Menschen kein Problem, solange dieser sich nicht bewegt und sie immer die Möglichkeit hat wegzugehen. Das hilft ihr aber nicht weiter und sie wird immer wieder in ihr Schneckenhaus zurückkriechen, weil die Angst viel größer ist, als die Neugier und die Hoffnung auf bessere Zeiten. Es wird aktiv mit ihr daran gearbeitet und schon innerhalb der ersten Wochen hat sie unglaubliche Fortschritte gemacht.

Wie bereits erwähnt, ist Negri aktuell noch nicht zu vermitteln. Anfragen für ein zukünftiges Zuhause, nehmen wir dennoch gerne entgegen. Falls Sie der Meinung sind, dass Sie Negri die nötige Hilfe geben können und auch die Kompetenz besitzen, mit so einem Verhalten umzugehen, um später die bereits erarbeiteten Fortschritte weiterzuführen, dann melden Sie sich gerne.

Negri ist komplett geimpft, gechipt, nicht kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Ihr Testergebnis auf Leishmaniose liegt im grenzwertigen Bereich.



Kontakt:

Andrea und Katharina Hofbauer

Email: Hofbauer@hunde-ohne-lobby.de








Dieses Video zeigt die Arbeit mit Negri und ihre Fortschritte in den ersten drei Wochen nach ihrer Ankunft aus Spanien: